CLEUYOU COMMUNITY 2021

[ID]factoryFRANCE

Konzerte - Ausstellungen - Vorträge - Performance - Feste

Concerts - expositions - conférences - performance - festivals

...... immer am dreißigsten......!! ..in Planung..!

.

au Manoir du Cleuyou, Route de Cleuyou, 29500 Ergué-Gabéric

.

Die Vernetzung von Tradition und Innovation erfährt ständig neue und überraschende Varianten im Cleuyou mit dem Konzept der IDfactoryFRANCE. Hier finden Konzerte statt, sowohl mit Kompositionen von John Cage, als auch Debussy's Sacre du Printemps in einer atemberaubenden Ambivalenz. Bretonischer Blues trifft auf barocken Gesang. Studierende inszenieren eine Oper für ein (Mühl-)Rad ("opéra pour une roue") mit Video-, Performance und Soundkomponenten im Bambuswald. Der Westflügel bietet Raum für Blues, Bilder und Vorträge. Ein Ort der Begegnung für deutsche und französische Mitbürger und andere Nationen. Ein Treffpunkt für Mathematiker, Kunsthistoriker, Musiker, Schriftsteller, Filmer und Alltagsheros an den Kulturtagen und Innovationskonferenzen. Wir danken unseren Freunden der Künste, der Wissenschaften und der Wirtschaft!

.

30.07.2021 CONCERT in Planung

mit

Contrebasse / Julien Stévenin 
Percussions / Jérôme Kerihuel 
Orgue / Marta Gliozzi 
Piano / Hervé Lesvenan 
Voix / Ffran May

.

30.08.2021 FÊTE DE LA FIN DE L’ÉTÉ

17.00h ADÉLAIDE FERRIÈRE, PERCUSSION

XENAKIS Rebonds B 5' (Multipercussions) and others

Concert, apéritif, exposition.

.

"Ein Phänomen" (Le Monde) " Die junge Frau verkörpert die Etablierung des Schlagzeugs in der Klassikszene" (Le Figaro) "Eine umwerfende Schlagzeugerin" (Télérama) "Ihr gehört die Zukunft" (Classica) "Star des klassischen Schlagzeugs" (Radio Classique) "Ein beeindruckender Stil" (The Times)

Als Gewinnerin mehrerer internationaler Preise in Frankreich und im Ausland wurde Adélaïde als Instrumentalsolistin bei den 24. Victoires de la Musique Classique ausgewählt und war somit auch die erste Schlagzeugerin, die bei dieser Zeremonie nominiert wurde.

Die junge Solistin stand bereits auf den Bühnen der Philharmonie de Paris, des Auditorium de Radio-France, der Seine Musicale, des Grand Rex, der Opéra de Paris, der Opéra Comique, der Comédie Française, des IRCAM, des GMEM in Marseille, des Mozarteums in Salzburg, der National Portrait Gallery in London, der Philharmonie du Luxembourg, dem Antiken Theater von Epidaurus, dem Auditorium Rainier III von Monaco sowie mit dem Pariser Kammerorchester, den Musikern des Orchestre de la Suisse Romande, dem Lettischen Kammerorchester, dem kolumbianischen Jugendsinfonieorchester, dem Orchester Dijon Burgund, dem Orchester Victor Hugo Franche-Comté, dem Orchester Caen...

Achtung: Teilnahme nur bei Einladung möglich. Informationen: ursula.bertram@tu-dortmund.de

Wird geladen...
Upps!
Sie nutzen einen Web-Browser den wir nicht unterstützen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für eine bessere Darstellung.
Unsere Seite funktioniert am besten mit Google Chrome.
Wie mann den Browser aktualisiert