CLEUYOU COMMUNITY 2021

[ID]factory FRANCE

Konzerte - Ausstellungen - Vorträge - Performance - Feste

Concerts - expositions - conférences - performance - festivals

DIE TRENTIES

....immer am dreißigsten ...!! ...immer im Cleuyou ..!


au Manoir du Cleuyou, Route de Cleuyou, 29500 Ergué-Gabéric


Die Vernetzung von Tradition und Innovation erfährt ständig neue und überraschende Varianten im Cleuyou mit dem Konzept der IDfactoryFRANCE. Hier finden Konzerte statt, sowohl mit Kompositionen von John Cage, als auch Debussy's Sacre du Printemps in einer atemberaubenden Ambivalenz. Bretonischer Blues trifft auf barocken Gesang. Studierende inszenieren eine Oper für ein (Mühl-)Rad ("opéra pour une roue") mit Video-, Performance und Soundkomponenten im Bambuswald. Der Westflügel bietet Raum für Blues, Bilder und Vorträge. Ein Ort der Begegnung für deutsche und französische Mitbürger und andere Nationen. Ein Treffpunkt für Mathematiker, Kunsthistoriker, Musiker, Schriftsteller, Filmer und Alltagsheros an den Kulturtagen und Innovationskonferenzen. Wir danken unseren Freunden der Künste, der Wissenschaften und der Wirtschaft!


mit Unterstützung des deutsch-französischen Bürgerfonds, eine Initiative des MINISTÈRE DE L'EUROPE ET DES AFFAIRES ÉTRANDERES, MINISTÈRE DE L'ÉDUCATION NATIONALE DE LA JEUNESSE ET DU SPORT und des BUNDESMISISTERIUMS FÜR FAMILIE, SENIOREN, FRAUEN UND JUGEND.

BEGEGNUNGEN UND DIALOGE

  • Begegnungen meist gegen 17h im Manoir. Hier finden Menschen zusammen über Grenzen und ihre Sprachen hinweg, mit kleinen Impulsvorträgen, kleinen Führungen und deutsch-französischem Austausch.
  • Dialoge meist um 18h zwischen Musikern, Künstlern, Wissenschaftlern auf den Bühnen und Orten im Cleuyou von hoher Qualität. Interdisziplinäre und konzertante Zugänge auf die Welt mit Worten, Bildern, Tönen, Geschichten und großer, professioneller Leidenschaft. 

30.5.2021 15h   Eröffnung der Trenties / Ouverture au salon :

Les Trenties avec des mots de bienvenue del'adjoint de la culture Damien Abolivier de la Mairie d’Ergué-Gaberic.           

15.30h und 18h   Gauguin et la musique - ein Konzert im Kontext

Une dialogue musicale entre Shiho Narushima (piano), Alain Ehkirch (flûte et récit) et Gauguin

en coopération avec CONCERT d'ARMOR


30.06.2021 18h et 20h   Jazz am Nachmittag / Concert avec Aprèm’Jazz 

Improvisations du musicien suédois Christian Magnusson (trompette)
avec Manu Grimonprez (contrebasse) en coopération avec APRÈM-JAZZ.


27.7.2021     17h      Begegnung

What’s new? Austausch nach dem Lockdown

27.07.2021    18h      Petit Hybrid

Physik trifft Violincello  - À la recherche des vibrations et des nouvelles dimensions.

Auf den Spuren von Schwingungen und neuen Dimensionen.

Spin-Physiker Prof. Dr. Ferdinando Gliozzi, Universität Turin, Italien; Violoncello Émiilia Gliozzi


30.07.2021   18h und 20.30h    Grand Hybrid - Internationale Dialoge - ARSYS

Konzertante Dialoge zwischen 6 Musikern, 2 Künstlern, der Zeitgenossenschaft und der Tradition
an 5 Orten der Geschichte. Grußworte von Martin Krechting, Fonds Citoyen, Nantes-Berlin.

Das Ensemle ARS’YS de Bretagne vereint das große Repertoireder internationalen Karrieren ihrer Mitglieder mit der gemeinsamen Liebe zur Bretagne. Begleitet von zwei zeitgenössischen Künstler*innen aus Deutschland, deren Werke Teil der interdisziplinären Komposition sein werden. Premiere der neuen Produktion VENTI. Es geht um den Wind der Meere, der Wüste, der Glocken, verschiedener Länder und verschiedener Sprachen.
Marta Gliozzi (orgue positif), Hervé Lesvenan (Piano, composition), Julien Stévenin (contrebasse),
Jérôme Kerihuel (percussions), Ronan Baudry (saxophone soprano), Ffran May (Voix),
Oanh Nguyen (Sound), Marvin Eil (Video).


27.08.2021 Freitag 18h

A Capella

Silvia Willkens spricht über ihr prägnantes Werk

im Salon – zur Stimme von Gaston Raoul.

Das Werk im Salon du Cleuyou von Silvia Willkens steht im Zusammenhang mit einer außerordentlichen künstlerischen Entwicklung, die das Portrait ins Zentrum stellt. Insbesondere die italienische Renaissance hat die international agierende Künstlerin beeinflusst. Ausstellungen u.a. in Japan, Frankreich, China, USA, Italien. Das Werk im Cleuyou enstand im Jahre 2008-2009. Hier ein Bild aus dem Atelier in Deutschland.




Fête de la fin de l’année – Synergien                            

30.08.2021   17h Begegnung

Ungewöhnliche Synergien zwischen Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft, ein Impuls von Prof. Ursula Bertram

30.08.2021   18h Konzert mit Adelaide Ferriere, Paris

La fameuse percussionniste française contemporaine Adélaïde Ferrière tambourine Debussy, Bach et des autres compositeurs classic....unique! Percussion bat Bach!

XENAKIS Rebonds B 5' (Multipercussions) and others

"Ein Phänomen" (Le Monde) " Die junge Frau verkörpert die Etablierung des Schlagzeugs in der Klassikszene" (Le Figaro) "Eine umwerfende Schlagzeugerin" (Télérama) "Ihr gehört die Zukunft" (Classica) "Star des klassischen Schlagzeugs" (Radio Classique) "Ein beeindruckender Stil" (The Times) Als Gewinnerin mehrerer internationaler Preise in Frankreich und im Ausland wurde Adélaïde als Instrumentalsolistin bei den 24. Victoires de la Musique Classique ausgewählt und war somit auch die erste Schlagzeugerin, die bei dieser Zeremonie nominiert wurde.

Die junge Solistin stand bereits auf den Bühnen der Philharmonie de Paris, des Auditorium de Radio-France, der Seine Musicale, des Grand Rex, der Opéra de Paris, der Opéra Comique, der Comédie Française, des IRCAM, des GMEM in Marseille, des Mozarteums in Salzburg, der National Portrait Gallery in London, der Philharmonie du Luxembourg, dem Antiken Theater von Epidaurus, dem Auditorium Rainier III von Monaco sowie mit dem Pariser Kammerorchester, den Musikern des Orchestre de la Suisse Romande, dem Lettischen Kammerorchester, dem kolumbianischen Jugendsinfonieorchester, dem Orchester Dijon Burgund, dem Orchester Victor Hugo Franche-Comté, dem Orchester Caen...

Achtung: Teilnahme nur bei Einladung möglich. Informationen: ursula.bertram@tu-dortmund.de


30.09.2021     17h Begegnung

Spuren der Vergangenheit –eine Begegnung im historischen Manoir

30.09.2021     18h Bretagne Blues, Chansons bretonnes avec Youhadenn

Le TRIO YOUHADENN vous propose des chansons bretonnes, des ballades irlandaises, écossaises, galloises, des complaintes et autres chansons d’amours contrariées dans un paysage sonore empreint de folk, blues, jazz. L.-J Suignard (chant, bodhràn), O. Adelen (accordéon, clavier), H. Besco (guitare, chant).


http://www.buergerfonds.eu/

In Kooperation mit

Aprèm Jazz

Label Ars'ys (Fiamma & Foco - Ensemble Ars'ys - Libre Max)

Université Dortmund, Allemagne

IDfactory FRANCE

BfI, Büro für Innovationsforschung, Allemagne

Concerts d'Armor

FFAM, Féderation Francaise d’Aéromodelisme

Office de Tourisme Quimper

Mairie d’Èrgué-Gaberic

et

Marta Gliozzi, Hervé Lesvenan, Ronan Baudry, Armelle Morvan, Elodie Bouleftour, Loïc Toularastel, Elpée, Marvin Eil, Oanh Nguyen.

Alain Ehkirch, Shiho Narushima, Sophie Arsenian, Philippe Allaire, Marit Darlang, Jérôme Brodin,

Michèle Porcher, Rémi Duranel, Gérard Poli,

Louis-Jacques Suignard, Olivier Adelen, Hug Besco

.

Damien Abolivier, Gaelle Martin, Annaïck Loisel, Françoise et Patrick Marey-Vignard, Jean-Pierre Pernaut,

.

Hôtes: Dr.- Ing. Werner Preißing

Univ. Prof. Ursula Bertram mobil: 0151 57967239

Coordinatrice : Isabelle Bière, Quimper, mobil 0648 399167

Communication: France Cleuyou: 0298 901710

ursula.bertram@tu-dortmund.de

isabellebiere@outlook.fr

werner.preissing@t-online.de

Concerts d'Armor 2020

Wird geladen...
Upps!
Sie nutzen einen Web-Browser den wir nicht unterstützen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für eine bessere Darstellung.
Unsere Seite funktioniert am besten mit Google Chrome.
Wie mann den Browser aktualisiert